Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Angola: Öl, Diamanten, ...Krieg
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure

Angola: Öl, Diamanten, ...Krieg

Broschüre, Mai 2001

Angola befindet sich seit Jahrzehnten im Krieg. Es ist ein vergessener Krieg, über den in unseren Medien kaum berichtet wird. Das Ende als Kolonie Portugals 1974, mehrere Waffenstillstände und auch Wahlen brachten dem Land keinen Frieden. Nach der Einstellung der Vermittlungsbemühungen hatten sich die Vereinten Nationen praktisch völlig von ihren Aufgaben zurückgezogen. Die Politik der UNO setzt nun seit neuestem - offensichtlich in Anlehnung an die Politik der USA - ebenfalls ausschließlich auf die Unterstützung der angolanischen Regierung. 1998 eskalierte der Krieg erneut.

Mit der Broschüre Angola: Öl, Diamanten, ... Krieg, die zur gleichnamigen Veranstaltungsreihe im Mai 2001 erscheint, wollen wir diesen vergessenen Krieg ausführlich darstellen. Hier konnten wir bereits auf die Arbeit der informationsstelle südliches afrika (issa), in diesem Bereich tätigen JournalistInnen sowie von medico international zurückgreifen, die eine Kampagne gegen den Handel mit Kriegsdiamanten durchführt. Es ging uns aber auch darum, Handlungsmöglichkeiten zur Unterstützung der Organisationen aus der Zivilgesellschaft Angolas zu eröffnen. An erster Stelle steht hier die selbstorganisierte Initiative von angolanischen Kriegsdienstverweigerern, die sich auf internationaler Ebene gegen den Krieg engagieren und für ihr Recht kämpfen, als Kriegsdienstverweigerer Asyl zu erhalten. Darüber hinaus gibt es auch in Angola selbst Initiativen, die dringend einer internationalen Unterstützung bedürfen.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Der Krieg in Angola

Hein Möllers: Der ferne Krieg in Angola

Khareen Pech: Söldner: Geschäfte mit der Unsicherheit

Rafael Marques: Krieg als Lebensform

Emanuel Matondo: “Der Krieg kann noch lange dauern

Human Rights Watch: Entwicklungen bei den Menschenrechten

Wirtschaft und Krieg

Peter Kreysler, Elise Fried: Brillante Geschäfte

medico international: Kampagne Fatal Transactions

IAADH: Deutsche Firmen investieren in Angola

Übergriffe gegen Journalisten

freepress: Verbrechen gegen die Medien

Opposition gegen den Krieg

William Tonet: Die Opposition ist auf der Straße

COIEPA: “Für einen dauerhaften Frieden

Manifest für den Frieden

Zwangsrekrutierung, Desertion, Kriegsdienstverweigerung

Coalition to stop the Use of Child Soldiers: Kindersoldaten

War Resisters’ International/CONCODOC: Rekrutierung und Kriegsdienstverweigerung

Voice of America: Verfolgung von Deserteuren

Emanuel Matondo: “Die meisten folgten einfach nicht der Rekrutierung

Holden Roberto: “Legt Eure Waffen nieder”

WilliamTonet: Regierung hetzt Geheimpolizei auf Pfarrer

Angolanische Antimilitaristische Menschenrechtsinitiative

Selbstdarstellung

Emanuel Matondo: “Es wurde Zeit, uns zu organisieren

Flucht & Asyl

IAADH: Menschenrechtswidrige Behandlung Abgeschobener

Neue Zürcher Zeitung: Fast ein Drittel der Bevölkerung auf der Flucht

IAADH: Zur Abschiebung von Kriegsdienstverweigerern

IAADH: Abgeschobener Deserteur nach Folter gestorben

Angolanischer Menschenrechtsverein: Memorandum zur Abschiebung nach Angola

UNHCR: Rückführungen sollen ausgesetzt werden


Connection e.V. (Hrsg.): Broschüre "Angola: Öl, Diamanten, ...Krieg", Offenbach/Main, Mai 2001. Wir danken für die finanzielle Förderung durch Stiftung Umverteilen!, dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) durch den ABP, Förderverein Pro Ayl und dem DFG-VK Bildungswerk Hessen.



Stichworte:    ⇒ Angola   ⇒ Broschüren   ⇒ Publikationen   ⇒ Veröffentlichungen vor 2015

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.